Mitglieder des Arbeitskreises der BioRegionen

BMD GmbH Life Sciences Agentur Sachsen-Anhalt

Profil

 

Bioregion BMD GmbH Life Sciences Agentur Sachsen-Anhalt
Standort Halle (Saale)
Ansprechpartner: Dr. Michael Täger
F&E-Fokus Medizinische Biotechnologie und Biopharmaka: Rekombinante Proteine, Protein Engineering, Proteinbiochemie, Molekularbiologie, biopharmazeutische Entwicklung und Produktion von Tier- und Humanimpfstoffen sowie Pharmaka, Entwicklung von neuen Therapien auf den Gebieten Autoimmunerkrankungen, neurodegenerative Erkrankungen, Immundiagnostik, klinische Prüfung.

Pflanzenbiotechnologie und -züchtung: Pflanzengenetik, Kulturpflanzen-forschung, Marker-assisted Breeding, Biopharming, Energiepflanzenforschung

Industrielle Biotechnologie: industrielle Nutzung nachwachsender Rohstoffe, nachhaltige Produkte aus pflanzlichen Ölen, integrierte Nutzung von Lignocellulosen, Biopolymere und verwandte Produkte, Entwicklung neuer technischer Enzyme, Mikroalgen als Ressource für Biomasse und Hochwertprodukte
Ausgewählte Regionale und
thematische Cluster/Kompetenz-Zentren:
Pro-NetT3 - Tools, Targets, Therapeutics / Protein-Kompetenznetzwerk Halle & Exzellenz-Netzwerk Sachsen-Anhalt
InnoPlanta e. V., Gatersleben / Kompetenznetzwerke Deutschland
Green Gate Gatersleben – The Plant Biotech Center
Center for Behavioral Brain Sciences (CBBS), Magdeburg / Exzellenz-Netzwerk Sachsen-Anhalt
Chemisch-Biotechnologisches Prozesszentrum Leuna / Fraunhofer Gesellschaft
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion ca. 70
Internetseite www.bmdlifesciences.de

Der Biotechnologie- und Biopharma-Standort Sachsen-Anhalt ist in vier unterschiedliche Segmente untergliedert:

  • Eine sehr starke Profilierung erfuhr in den letzten Jahren die rote Biotechnologie mit einer soliden Forschungsbasis und wettbewerbsfähigen Forschungsteams und aufstrebenden Unternehmen.
  • Sachsen-Anhalt verfügt zudem in der biopharmazeutischen Entwicklung und Produktion zunehmend über größere Transfer- und Translationspotenziale und entwickelt sich vom attraktiven Produktions- zu einem innovativen Entwicklungsstandort biopharmazeutischer Produkte und Dienstleistungen.
  • Die Pflanzenbiotechnologie ist ein Schwerpunktsegment Sachsen-Anhalts mit langer Tradition und leistungsfähiger Forschungslandschaft.
  • Mit der Entwicklung des Chemisch-Biotechnologischen Prozesszentrums durch die Fraunhofer Gesellschaft am Chemiestandort Leuna kommt der industriellen Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen eine besondere Bedeutung zu.
bioanalytik-muenster

Profil

Bioregion bioanalytik-muenster
Standort Münster
Ansprechpartner: Dr. Klaus-Michael Weltring
F&E-Fokus Nanobioanalytik, Charakterisierung von Nanomaterialien in biologischen Systemen, Diagnostik, Molekulare Bildgebung, Umweltanalytik, Massenspektrometrie
Ausgewählte Regionale und
thematische Cluster/Kompetenz-Zentren:
Center for Nanotechnology (CeNTech), European Institute for Molecular Imaging (EIMI)
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion ca. 30
Internetseite www.bioanalytik-muenster.de

Der Verein bioanalytik-muenster wurde im November 2000 als regionales Netzwerk aus Wissenschaft, Wirtschaft und öffentlichen Einrichtungen gegründet. Der Verein bietet eine zentrale Kommunikations- und Informationsplattform für Hochschulangehörige, Unternehmen, Investoren und die interessierte Öffentlichkeit im Bereich Nanobioanalytik. Der Verein fördert das gemeinsame Handeln bei der Entwicklung des Münsterlandes zu einem weltweit konkurrenzfähigen Nanobioanalytik-Standort, indem er

  • die Wettbewerbsfähigkeit und das Innovationspotenzial auf dem Gebiet der Nanobioanalytik in der Region Münster durch gezielte Zusammenführung der regionalen Fachkompetenzen aus Wirtschaft und Wissenschaft stärkt,
  • Fördermittel für den Ausbau der Region Münster einwirbt,
  • über wissenschaftliche und technologische Entwicklungen der Region informiert.
BIO CITY LEIPZIG

Profil

Bioregion BIO CITY LEIPZIG
Standort Deutscher Platz 5, 04103 Leipzig
Ansprechpartner: André Hofmann
F&E-Fokus (Biotechnologie-Cluster)
Ausgewählte Regionale und
thematische Cluster/Kompetenz-Zentren:
Regenerative Medizin; Industrielle Enzyme; Zelltherapien
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion 26
Internetseite www.bio-city-leipzig.de

Erfolgsfaktoren für nachhaltiges Wachstum sind günstige strukturelle und finanzielle Rahmenbedingungen und ein funktionierendes und interdisziplinäres Netzwerk. Genau das zeichnet die BIO CITY LEIPZIG aus. Hier findet sich praktisch alles, was sich erfolgreiche Unternehmen wünschen.

BioCologne

Profil

Bioregion BioCologne
Standort Köln
Ansprechpartner: Dr. Heinz Bettmann
F&E-Fokus rote und weiße Biotechnik
Ausgewählte Regionale und
thematische Cluster/Kompetenz-Zentren:
BIO.NRW, DZNE Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen, DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, CECAD, BioRiver, CLIB 2021
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion 25
Internetseite www.biocologne.de

BioCologne ist ein Verband zur Förderung der Biotechnologie und der Biowissenschaften in der Region Köln-Bonn. Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Investoren, Banken, Berater und Technologieparks engagieren sich für den Ausbau dieses Wissenschaftsstandortes. BioCologne unterstützt den Technologietransfer und Existenzgründungen, fördert den Wissenstransfer über seine Initiative MyBioCareer, vermittelt Finanzierungslösungen über sein Netzwerk von Banken, Investoren und Business Angels.

BioCologne engagiert sich für den Transfer von Ideen, Wissen und Technologien aus dem Bereich Lebenswissenschaften in die Praxis. Junge Unternehmen und Existenzgründer im Life Science Bereich erhalten umfassende Unterstützung sowie die Förderung von Synergien und internationalen Kooperationen.

 

BioCon Valley

Profil

Bioregion BioCon Valley
Standort Mecklemburg-Vorpommern
Ansprechpartner: Lars Bauer
F&E-Fokus -
Ausgewählte Regionale und thematische Cluster/Kompetenz-Zentren Funktionelle Genomforschung und Molekulare Medizin (FunGene, HIKE, GANI_MED), Regenerative Medizin und Medizintechnik (CELISCA, RESPONSE – Partnerschaft für Innovation in der Implantattechnologie, Campus PlasmaMed), Pflanzen- und Tierzüchtung (PHÄNOMICS, Bio-OK), Gesundheitswirtschaft (HIC@RE- Aktionsbündnis gegen MRSA)
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion 120
Internetseite www.bcv.org

BioCon Valley ist die Initiative für Life Science und Gesundheitswirtschaft des Landes Mecklenburg-Vorpommern.  Als eine der BioRegionen in Deutschland fördert BioCon Valley die wirtschaftliche Nutzung moderner Bio- und Medizinwissenschaften und –technologien in der Region.  Aufgaben der BioCon Valley GmbH sind: Betrieb branchenspezifischer Technologie- und Gründerzentren, Akquise und Management von Projekten, Netzwerkmanagement und Öffentlichkeitsarbeit.  BioCon Valley arbeitet in strategischer Partnerschaft mit den anderen Biotechnologieregionen in Deutschland und in Nordeuropa im ScanBalt - Verbund (www.scanbalt.org).

BioIndustry e.V.

Profil

Bioregion BioIndustry e.V.
Standort Metropolregion Ruhr
Ansprechpartner: Uwe Seidel
F&E-Fokus -
Ausgewählte Regionale und
thematische Cluster/Kompetenz-Zentren
-
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion 100
Internetseite www.bioindustry.de

Der BioIndustry e.V. versteht sich als Life Science-Netzwerk in der Metropolregion Ruhr. Biotechnologischen Kompetenzen im Ruhrgebiet werden aktiviert, gebündelt und weiterentwickelt. 

Ziel des Vereins ist es, durch interdisziplinäre Transferarbeit Grundlagen zu schaffen, um sowohl die Entwicklung von biotechnologischen Innovationen als auch deren Anwendung und Vermarktung zu beschleunigen. Akteure der gesamten Wertschöpfungskette von biotechnologischen Unternehmen über Forschungseinrichtungen, Ausbildungs- und Fortbildungsinstitutionen, Technologiezentren, Dienstleistungsunternehmen bis hin zu kommunalen Trägern bilden das Netzwerk BioIndustry e.V. und geben die inhaltlichen Impulse.

Die interdisziplinäre Kompetenz des Vereins wird durch die enge Zusammenarbeit mit dem medizin-wirtschaftlichen Verbund MedEcon Ruhr e.V. und dem Kompetenznetzwerk der industriellen Biotechnologie CLIB2021komplementiert.

BioLAGO e.V. - Life Sciences am internationalen Bodensee

Profil

Bioregion BioLAGO e.V. - Life Sciences am internationalen Bodensee
Standort Konstanz
Ansprechpartner: Michael Statnik
F&E-Fokus Pharma, Diagnostik, Biotechnologie, Medizintechnik, Ernährung, Umweltschutz, Analytik, Medizin- und Bioinformatik
Ausgewählte Regionale und
thematische Cluster/Kompetenz-Zentren:
Kompetenzzentrum Obstbau Bodensee, Center for Alternatives to Animal Testing Europe
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion 80 Mitglieder aus Wirtschaft und Wirtschaft
Internetseite www.biolago.org

Als länderübergreifendes Life-Science-Netzwerk vereint der BioLAGO e.V. eng kooperierende Unternehmen und Forschungsinstitutionen rund um den Bodensee in Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein. Der Verein fördert den Wissens- und Technologietransfers zwischen Forschung & Wirtschaft, die Entwicklung marktfähiger Dienstleistungen für und mit Mitgliedern, unterstützt naturwissenschaftliche und technische Bildungsmaßnahmen (Öffentlichkeitsarbeit) sowie die Vermarktung des Bodensees als internationalen Life-Science-Standort.

BioM / Münchner Biotech Cluster

Profil

Bioregion BioM / Münchner Biotech Cluster
Standort Großraum München
Ansprechpartner: Prof. Dr. Horst Domdey
F&E-Fokus a) neue Therapeutika und Diagnostika, personalisierte Medizin
b) industrielle Biotechnologie
Ausgewählte Regionale und
thematische Cluster/Kompetenz-Zentren
Kompetenzregion "personalisierte Medizin"; Zukunftscluster der Exzellenz-Initiative an LMU und TUM in Protein-, Nano- und Neuro-Science; Kompetenz-Zentrale des nationalen Netzwerkes für "seltene Erkrankungen"
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion Biotech nach OECD: ca. 85,
 nach eigener Zählung im Bereich "Pharmaceutics" aktiv: 130 Biotech, 30 Pharma, 50 CRO, 40 Zulieferer
Internetseite www.bio-m.org

BioM ist seit dem Gewinn im BioRegio-Wettbewerb 1996 die Koordinierungsagentur des Münchner Biotech Clusters sowie seit 2006 zusätzlich auch des Gesamtbayerischen Biotechnologie Clusters. Seit 2010 ist unter ihrem Management mit dem "Münchner Spitzencluster m4" (BMBF-Wettbewerb) eine Kompetenzregion für "personalisierte Medizin" entstanden. Die Region München zeichnet sich durch international anerkannte exzellente Wissenschaft aus, die Grundlage ist für die Mehrheit der Firmenausgründungen, die zum Großteil von BioM von den ersten Schritten bis zur stabilen Entwicklung begleitet worden sind. Mit dem m4-Award koordiniert BioM heute ein regionales Validierungs-Förderprogramm (Pre-Seed) für die bayerischen Lebenswissenschaften.

BioNord

Profil

Bioregion BioNord
Standort Bremerhaven
Ansprechpartner: BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH, Guido Ketschau
F&E-Fokus Biotechnologie; Genomics/Proteomics; Molekulare Diagnostik und Bioanalytik; Biomarker-/ Diagnostika-Produkte f. Onkologie und Infektionen; Personalisierte Medizin; mobile Health; Massenspektrometrie; Medizintechnik; Bildbasierte Medizin; Nucleinsäure-Analytik, Spezialchemie Molekularbiologie; Lebensmitteltechnologie, Marine Biotechnologie, Gesundheitswirtschaft
Ausgewählte Regionale und
thematische Cluster/Kompetenz-Zentren:
i³-Life Sciences Cluster Nordwest;
Gesundheitswirtschaft Nordwest e. V.; Lebensmittelwirtschaft, Gesundheitswirtschaft
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion 30
Internetseite www.bio-nord.de

Die Life Sciences sind Schlüsseltechnologien für die Sicherung der Gesundheit der Menschen und die Verbesserung ihrer Umwelt. In der Region Bremerhaven – Bremen sind innovative Unternehmen mit hohen anwendungs- und marktorientierten Forschungstätigkeiten auf den Gebieten der Analytik und Diagnostik ansässig. Das Land Bremen stellt verschiedenste Förderinstrumente bereit. Das Bio Nord Biotechnologiezentrum Bremerhaven bietet jungen und innovativen Forschungsfirmen ein ideales Umfeld mit eingerichteten Laboren und Infrastruktur.

Das neu initiierte und im Bio Nord Bremerhaven ansässige i³-Life Sciences Cluster Nordwest bündelt und verstärkt die Kompetenzen der Branche vor Ort. Identifikation von Biomarkern und Weiterentwicklung von modernen Analyse- und Diagnostiktools stehen im Mittelpunkt.

BIO.NRW Cluster Biotechnologie Nordrhein-Westfalen

Profil

Bioregion BIO.NRW Cluster Biotechnologie Nordrhein-Westfalen
Standort 40225 Düsseldorf, Merowingerplatz 1
Ansprechpartner: Dr. Thomas Prasch, Leiter der Geschäftsstelle BIO.NRW
Dr. Bernward Garthoff, Landesclustermanager BIO.NRW
F&E-Fokus
  • Individuelle Vermittlung von Kooperationspartnern
  • Überblick über die aktuellen F&E-Aktivitäten in Industrie und Akademie
  • Finanzierungsmöglichkeiten für Unternehmen
  • Internationales Standortmarketing
  • Nachwuchsförderung
  • Direkte Kontakte zu Entscheidungsträgern und Netzwerken
Ausgewählte Regionale und
thematische Cluster/Kompetenz-Zentren:
  • Clib2021 Cluster industrielle Biotechnologie, Düsseldorf; www.clib2021.com
  • Bioanalytik Münster e.V., Münster; www.bioanalytik-muenster.de
  • BioCologne e.V., Köln; www.biocologne.de
  • Bio Tech Region OstWestfalenLippe, Bielefeld; www.bio-owl.de
  • BioRiver – Life Science im Rheinland e.V., Düsseldorf; www.bioriver.de
  • LifeScienceNet Düsseldorf; www.lifescience-dus.de
  • Life-Tec Aachen-Jülich e.V., Aachen; www.life-tec.org
  • BioIndustry e.V., Bochum; www.life-tec-ruhr.de
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion

68 dedizierte Biotechnologie-Unternehmen
17 Unternehmen mit Aktivitäten im Bereich Biotechnologie
Ca. 220 Unternehmen im Bereich Lebenswissenschaften

Internetseite www.bio.nrw.de

Biotechnologie bietet als Querschnittstechnologie entscheidende Lösungsansätze für die zahlreichen globalen Herausforderungen.

BIO.NRW initiiert Kooperationen zwischen den Akteuren der Wertschöpfungskette, um Ideen und wissenschaftliche Erkenntnisse effektiver in zukunftsweisende Verfahren und marktfähige Produkte zu transformieren.

BIOPRO Baden-Württemberg GmbH

Profil

Bioregion BIOPRO Baden-Württemberg GmbH
Standort Stuttgart
Ansprechpartner: Dr. Barbara Jonischkeit
F&E-Fokus Innovationen aus der Biotechnologie für Pharmazeutische Industrie, Medizintechnik, Energiesektor, Chemische Industrie, Umweltsektor
Ausgewählte Regionale und
thematische Cluster/Kompetenz-Zentren:
Cluster Biopolymere/Biowerkstoffe, Biomedizintechnik Cluster ‘Medical Mountains’, Landesnetzwerk Umwelttechnik Baden-Württemberg, Landesnetzwerk Biopharma Baden-Württemberg, 5 BioRegionen: BioRegion Rhein-Neckar-Dreieck, Bioregion STERN, Bioregion Ulm, BioRegion Freiburg und BioLAGO
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion -
Internetseite www.bio-pro.de

Die BIOPRO Baden-Württemberg unterstützt als landesweit tätige Innovationsgesellschaft zielgerichtet Forschungseinrichtungen und Unternehmen der Biotechnologie- und Life Sciences-Branche.

Unsere Aufgabe ist es, als zentrale Anlaufstelle die Stärken des führenden Biotechnologie-Standorts national und international optimal zu positionieren und den Standort zukunftsorientiert zu entwickeln. Unsere spezifisch angelegten Wirtschaftsfördermaßnahmen helfen, Know-how und Arbeitsplätze im Land zu sichern und das große Potenzial der innovativen Forschung in die Wirtschaft zu transferieren. BIOPROs breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit informiert über die hoch innovative Querschnittstechnologie.

BioRegio Regensburg

Profil

Bioregion BioRegio Regensburg
Standort BioPark Regensburg GmbH
Ansprechpartner: Dr. Thomas Diefenthal
F&E-Fokus Biotechnologie, Medizintechnik, Pharma, Sensorik
Ausgewählte Regionale und thematische Cluster/Kompetenz-Zentren Die Interdiziplinaritäts-Agentur IA-Biotech steht für ein technologieübergreifendes Netzwerk in Ostbayern (interdiziplinäre Projekte), Strategische Partnerschaft, Sensorik Optische Technologien in der Photodynamik.
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion 42
Internetseite www.bioregio-regensburg.de

Die BioPark Regensburg GmbH ist das administrative Zentrum und die Managementeinheit des Biotechnologie-Clusters BioRegio Regensburg in Ostbayern. Das Gebiet liegt strategisch günstig am nördlichsten Punkt der Donau im Dreiländereck zu Österreich und Tschechien und gilt als Tor zum Osten der erweiterten Europäischen Union. Derzeit sind 42 Firmen im Bereich Life Sciences mit über 2500 Mitarbeitern in der BioRegio Regensburg tätig. Sie ist damit nach München die zweitgrößte Biotechnologieregion in Bayern.

BioRegio STERN Management GmbH

Profil

Bioregion BioRegio STERN Management GmbH
Standort Stuttgart, Tübingen, Esslingen, Reutlingen und Neckar-Alb
Ansprechpartner: Dr. Klaus Eichenberg
F&E-Fokus Biotechnologie
Medizintechnik
Regenerative Medizin
Engineering & Automation
Ausgewählte Regionale und
thematische Cluster/Kompetenz-Zentren:
Kompetenznetz „Medtech & Biotech“, Gesundheitsregion der Zukunft „REGiNA – Regenerative Medizin in Neckar-Alb und Stuttgart“, Clusterinitiative ELSA “Engineering – Life Sciences –Automation“
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion ca. 100 Biotechnologie-Unternehmen
ca. 120 Medizintechnik-Unternehmen
Internetseite www.bioregio-stern.de
 

In den baden-württembergischen Städten Stuttgart, Tübingen, Esslingen und Reutlingen sowie den Regionen Stuttgart und Neckar-Alb ist die BioRegio STERN Management GmbH seit 2001 gemeinsames Kompetenznetzwerk, Anlauf- und Beratungsstelle für Existenzgründer, Unternehmer und Forschung aus der Life-Sciences-Branche. Als technologieübergreifendes Netzwerk fördert die BioRegio STERN Management GmbH die Zusammenarbeit unterschiedlichster Disziplinen wie Biotechnologie, Medizintechnik, Sensorik, biochemische Analytik, Diagnostik, Bioinformatik und Automatisierungstechnik. Die BioRegio STERN Management GmbH vertritt deren Interessen gegenüber Politik, Medien und Verbänden, bündelt Wirtschaftsförderung und Marketing und berät bei Förderanträgen und Unternehmensfinanzierungen. Bedeutende Schwerpunkte bilden die Regenerationsmedizin, die Medizintechnik und die Automatisierung der Biotechnologie.

BioRegioN - Life Sciences Niedersachsen

Profil

Bioregion BioRegioN - Life Sciences Niedersachsen
Standort Hannover
Ansprechpartner: Dr. Maike Rochon
F&E-Fokus Rote Biotechnologie, Regenerative Medizin
Ausgewählte Regionale und thematische Cluster/ Kompetenz-Zentren: Cluster:
REBIRTH, Hering4all, CNMPB

Translation:
Translationsallianz in Niedersachsen (TRAIN)

Forschung:
Clinical Research Center Hannover (CRC), Niedersächsisches Zentrum für Biomedizintechnik, Implantatforschung und Entwicklung (NIFE)
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion ca. 200
Internetseite www.bioregion.de

BioRegioN ist das Netzwerk für Life Sciences in Niedersachsen. Wir verbinden Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik mit dem Ziel, Niedersachsens großes Potenzial an exzellenter Forschung zu nutzen und daraus resultierende Ergebnisse einer frühzeitigen Vermarktung zuzuführen. Unser Ziel ist es, den Wirtschafts- und Innovationsstandort Niedersachsen zu sichern und im internationalen Wettbewerb zu stärken.

Als Kontaktstelle und zentraler Ansprechpartner für die Life Science-Branche in Niedersachsen schaffen wir Netzwerkplattformen für Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, unterstützen bei der Vermittlung geeigneter Partner für Kooperationsvorhaben und erleichtern Unternehmen den Zugang zu Brancheninformationen und Informationen über Fördermöglichkeiten.

 

BioRegionUlm

Profil

Bioregion BioRegionUlm
Standort Baden-Württemberg
Ansprechpartner: Dr. Gabriele Gröger
F&E-Fokus Entwicklung und Herstellung biopharmazeutischer Wirkstoffe, Comprehensive Cancer Center, Ulm; Zelluläre Differenzierung, Regernative Medizin
Ausgewählte Regionale und thematische Cluster/Kompetenz-Zentren: BioPharMaXX: Cluster für Biotechnologie, Pharmazie und Medizintechnik zur Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen.
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion 100
Internetseite www.bioregionulm.de, www.biopharmaxx.de

Die BioRegionUlm ist zentraler europäischer Standort für die Entwicklung und Produktion von Biopharmazeutika. Keine andere Region in Europa besitzt diese (säugerzellbasierte) Fermenter-Kapazität. Darüber hinaus lässt auch die globale Pharma-Industrie ihre hochsensiblen Wirkstoffe in dieser Region abfüllen und verpacken. Dass die biopharmazeutische Wertschöpfungskette auf kleinstem Raum vollständig abgedeckt wird, macht den Standort zwischen Ulm und Bodensee zu einem biopharmazeutischen Cluster von internationaler Bedeutung.

BioRegion Würzburg

Profil

Bioregion BioRegion Würzburg
Standort Würzburg
Ansprechpartner: Dr. Christian Andersen, Dr. Gerhard Frank
F&E-Fokus Infektionsbiologie; Nanobiotechnologie; Biotechnologie; Mikrobiologie; Immunologie; Biomedizin
Ausgewählte Regionale und thematische Cluster/Kompetenz-Zentren: Innovations- und Gründerzentrum Würzburg; Julius-Maximilians-Universität Würzburg; Fraunhofer ISC
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion 60
Internetseite www.igz.wuerzburg.de

Die BioRegion Würzburg rund um das Innovations- und Gründerzentrum (IGZ Würzburg) zählt zu den wichtigsten Biotech-Clustern im Freistaat Bayern. Zu den thematischen Schwerpunkten gehört neben der Biotechnologie/Biomedizin auch die Medizintechnik und Nanotechnologie. Angesiedelt ist das IGZ Würzburg im Science Park, einem etwa 70.000 qm großen Areal für Hightech-Firmen und Dienstleister im Gewerbegebiet Würzburg-Ost. Technologieorientierten Unternehmensgründungen bieten sich hier rund 2.500 qm Laborraum mit entsprechender technischer Infrastruktur sowie rund 3.000 qm Bürofläche. Die BioRegion Würzburg profitiert von der Nähe zu Universität und Universitätsklinikum sowie der Fachhochschule und zahlreichen Forschungseinrichtungen.

BioRiver – Life Science im Rheinland e.V.

Profil

Bioregion BioRiver – Life Science im Rheinland e.V.
Standort Düsseldorf
Ansprechpartner: Dr. Frauke Hangen
F&E-Fokus Diagnostics/Analytics, Pharmacological research, Drug development, Enzyme Technology, Aging associated deseases, Plant breeding and science, Medical Technology
Ausgewählte Regionale und thematische Cluster/Kompetenz-Zentren: CLIB 2021 – Cluster für industrielle Biotechnologie
Gesundheitsregion Köln Bonn (HRCB)
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion 208 Life Science Unternehmen, 121 Biotech-Unternehmen (BioRiver Report 2009)
Internetseite http://bioriver.de

Profil: Das unternehmergetriebene Branchennetzwerk BioRiver e.V. unterstützt seit 2004 erfolgreich die Life Science Industrie im Rheinland zwischen Düsseldorf, Köln, Bonn und Aachen. Die Organisation wird durch ihre Mitglieder finanziert und ist von öffentlichen Geldern unabhängig.

Ziel: BioRiver katalysiert den Wissenstransfer zwischen akademischer Forschung und Unternehmen, sorgt für eine enge Vernetzung zwischen den Partnern und verstärkt das Marketing seiner Mitglieder und der Region. Weiter engagiert sich die Brancheninitiative für die Verbesserung der politischen und finanziellen Rahmenbedingungen.

Aufgaben: Netzwerkaktivitäten, Meetings und Information. Daneben fungiert BioRiver als Dienstleister für die Konzeption und Durchführung von Branchenveranstaltungen. Für viele seiner Projekte kooperiert BioRiver mit lokalen, regionalen und weiteren Partnern.

BioRN Network e. V.

Profil

Bioregion BioRN Network e. V.
Standort Metropolregion Rhein-Neckar
Ansprechpartner: Dr. Friedrich Richter
F&E-Fokus Arzneimittelforschung und -entwicklung, besonders in den Bereichen zellbasierte und molekulare Biologie, Krebsforschung, Biomarker-Forschung, Entwicklung zielgerichteter Therapeutika und Diagnostika; Personalisierte Medizin
Ausgewählte Regionale und thematische Cluster/Kompetenz-Zentren: Bernstein Zentrum für Computational Neuroscience, Bioquant / Viroquant: Model Base of Life, Geschäftsstelle Nationales Genomforschungsnetz (NGFN plus), Helmholtz-Allianz Immuntherapie von Krebserkrankungen, Systembiologie der Signalwege in Krebszellen (SBCancer), Herzzentrum Heidelberg, HIRO: National Center for Radiation Research in Oncology Dresden / Heidelberg, Interdisziplinäres Zentrum für Neurowissenschaften (IZN), International Cancer Genome Consortium (ICGC), Medical System Biology of Chronic Wounds, Molecular Medicine Partnership Unit (MMPU), Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg,  Spitzencluster „Zellbasierte & Molekulare Medizin“, ZMBH-DKFZ-Allianz
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion ca. 80 Biotechnologie-/ Pharmazeutische Unternehmen
15 Contract Research Organisations (CRO) / Contract Manufacturing Organisations (CMO)
ca. 30 Zulieferer Biotechnologie
Internetseite www.biorn.org

Im Verein BioRN Network e.V. haben sich über 80 Partner zusammengeschlossen, um die Entwicklung der Region zu einem der großen Life-Sciences-Standorte in Europa voranzutreiben. Mitglieder sind Forschungseinrichtungen wie die Universität Heidelberg, das Deutsche Krebsforschungszentrum und das European Molecular Biology Laboratory (EMBL), daneben Großunternehmen wie AbbVie, Boehringer, J&J, Merck, Roche, und Sanofi, Biotech-Unternehmen und Dienstleister sowie Kommunen und Verbände. Zusammen mit dem Technologiepark Heidelberg ist der Verein Gesellschafter der BioRN Cluster Management GmbH. Im Verbund mit den strategischen Cluster-Partnern in Leuven (Belgien), Kopenhagen (Dänemark) und Maastricht (Niederlande) war BioRN 2011 Gründungsmitglied der Health Axis Europe mit dem Ziel, durch internationale Zusammenarbeit und gemeinsame Projekte die Entwicklung des regionalen Clusters auch über die Grenzen hinaus zu fördern.

biosaxony e. V.

Profil

Bioregion biosaxony e.V.
Standort Sachsen
Ansprechpartner: Ulrike Novy
F&E-Fokus Regenerative Medizin/ Therapien,  Molekulares Bioengineering, Diagnostik, Nano-Biotechnologie, Industrielle Biotechnologie
Ausgewählte Regionale und thematische Cluster/Kompetenz-Zentren: BioInnovationsZentrum Dresden, BIO CITY Leipzig, CRTD (DFG Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden), Biotechnologisches-Biomedizinisches Zentrum der Universität Leipzig, Biotechnologisches Zentrum (BIOTEC) der TU Dresden, TRM Leipzig (Translationszentrum für Regenerative Medizin Leipzig)
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion 47 Core Biotechs
65 Core Biotechs plus biotech-related businesses
80 mit Pharmaunternehmen
Internetseite www.biosaxony.com

Der biosaxony e.V. ist ein gesamtsächsischer Verein der Biotechnologie/ Life Science-Branche in Sachsen. Seine Mitglieder repräsentieren die verschiedenen Life Science Unternehmen, wissenschaftlichen Einrichtungen und Interessenvertreter der Branche in Sachsen. Ziele des Vereins sind die Initiierung von Projekten zwischen Unternehmen und Wissenschaftlern, die Vermittlung von Services, Know-How sowie Nutzung von Synergien für die weitere Entwicklung der Branche und die Darstellung der regionalen Kompetenzen. Zwei Vereinsbüros in Dresden und Leipzig stärken die Arbeit vor Ort; mittelfristig sollen auch in anderen Schwerpunktgebieten Sachsens weitere Aktivitäten entwickelt werden.

Cluster für Individualisierte ImmunIntervention e. V. (Ci3)

Profil

Bioregion Cluster für Individualisierte ImmunIntervention e. V. (Ci3)
Standort Metropolregion Rhein-Main
Ansprechpartner: Dr. Andrea Schilz
F&E-Fokus Entwicklung von stratifizierten und individualisierten Immuntherapien sowie Biomarker-/Diagnostika-Produkten in den Indikationsgebieten Onkologie, Autoimmunerkrankungen und Infektionen.

Vakzine, Antikörper, RNA Therapeutika, adoptive Zelltherapien, Bioinformatik.
Ausgewählte Regionale und thematische Cluster/ Kompetenz-Zentren: CIMT Cancer Immunotherapy Consortium, Fraunhofer ICT-IMM, Georg-Speyer-Haus,LOEWE Zentrum für Zell- und Gentherapie Frankfurt, MPI für Polymerforschung, Paul-Ehrlich-Institut, TRON-Translationale Onkologie an der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gGmbH, Universitäres Centrum für Tumorerkrankungen Frankfurt (UCT), Spitzencluster Ci3
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion ca. 90
Internetseite www.ci-3.de

Der Cluster für Individualisierte ImmunIntervention (Ci3) bündelt die hervorragende Expertise der Rhein-Main-Region im Bereich der Biotechnologie-basierten individualisierten Medizin mit Fokus auf Immuntherapien und –diagnostika. Hierzu vernetzt Ci3 mehr als 120 Akteure aus Wirtschaft, Forschung, Krankenversorgung und Politik und bildet so ein integratives Element über die gesamte Innovations- und Wertschöpfungskette. Unterstützt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert Ci3 derzeit in mehr als 25 Forschungs- und Entwicklungsprojekten, die Bereitstellung neuer effizienterer und schonender Immuninterventionen für stratifizierte und individualisierte Märkte auf dem Gebiet der Krebs-, Autoimmun- und Infektionskrankheiten.

Freiburg / BioValley

Profil

Bioregion Freiburg / BioValley
Standort Region am Oberrhein im Dreiländereck Deutschland -  Frankreich - Schweiz
Ansprechpartner: Dr. Michael Richter
F&E-Fokus Pflanzenbiotechnologie, Tissue Engineering, Onkologie, Immunologie, Molekularbiologie / Molekulare Medizin, Neurowissenschaften, Biomimetik, Nanotechnologie, Systembiologie, Materialwissenschaften
Ausgewählte Regionale und thematische Cluster/Kompetenz-Zentren: Regionale Cluster:
Partner des trinationalen BioValley

Thematische Kompetenzzentren:
Neuroscience Upper Rhine Network (neurex), Bernstein Center for Computational, Neuroscience Freiburg (bccn), Zentrum für Biochemie und Molekulare Zellforschung (ZBMZ), Zentrum für Biosystemanalyse (ZBSA), Kompetenznetwerk Biomimetik Freiburg, Excellenzcluster „Zentrum für Biologische Signalstudien“ (bioss)
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion Der Oberrhein ist ein einmaliger grenzüberschreitender Life Ssciences Cluster mit einer der weltweit höchsten Dichten an Life Science-Aktivitäten sowie rund 600 Unternehmen (einschl. 40 % der größten pharmazeutischen Unternehmen in der Welt).
Internetseite www.bioregion-freiburg.de

Die Freiburg BioRegion ist eine attraktive and dynamische Region mit einer hohen Lebensqualität in unmittelbarer Nachbarschaft zu Frankreich und Schweiz. Sie ist Partner des trinationalen Life Sciences und Medizintechnik-Clusters BioValley, der die biotechnologischen Potentiale der Zentren in Freiburg (D), Basel (CH) and Strasbourg (F) verbindet.

HealthCapital Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg

Profil

Bioregion HealthCapital Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg
Standort Berlin-Brandenburg
Ansprechpartner: Dr. Kai Bindseil, Clustermanager HealthCapital und Geschäftsbereichsleiter Gesundheitswirtschaft bei der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH
F&E-Fokus Arzneimittelentwicklung, Molekulare Diagnostik und Bioanalytik, Regenerative Medizin, Biomaterialien
Ausgewählte Regionale und thematische Cluster/ Kompetenz-Zentren: Network for Drug Discovery & Development Berlin-Brandenburg (NetDDD); Berlin Brandenburg Centrum für Regenerative Therapien (BCRT); Zentrum für Molekulare Diagnostik und Bioanalytik (ZMDB); DiagnostikNet-BB; RiNA Netzwerk RNA Technologien; Imaging Netzwerk Berlin (INB); Netzwerk für Nutrigenomforschung Berlin-Brandenburg; Exzellenzcluster NeuroCure
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion 195 (Biotech); 23 (Pharma); 350 (Medtech)
Internetseite www.healthcapital.de

Das Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg – HealthCapital gehört zu den international führenden Standorten in Life Sciences, Gesundheitswirtschaft und Gesundheitsversorgung. Das Clustermanagement HealthCapital liegt bei der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH und der ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH. Es bringt die Vernetzung und den Technologietransfer in der Region voran und unterstützt nationale und internationale Unternehmen, die sich in der Hauptstadtregion ansiedeln wollen.

Hessen (Hessen-Biotech)

Profil

Bioregion Hessen (Hessen-Biotech)
Standort Hessen
Ansprechpartner: Dr. Janin Sameith
F&E-Fokus Medikamentenentwicklung (Grundlagenforschung, präklinische und klinische Forschung, Produktion)

Anwendungsgebiete:
Stoffwechsel-Erkrankungen, Entzündung, Schmerz, Onkologie, Zentrales Nervensystem

Impfstoffe (Entwicklung und Produktion), Industrielle Biotechnologie (Fokus auf Anwendungen in der Fein- und Spezialchemie), Medizintechnik
Ausgewählte Regionale und
thematische Cluster/ Kompetenz-Zentren:
Regionale Cluster:
Mittelhessen Region (Marburg, Gießen), Impfstoffe, Biotherapeutika, Diagnostika;
Südhessen (Frankfurt, Darmstadt); Phama-Forschung und -Entwicklung, Industrielle Biotechnologie

Thematische Kompetenz-Netzwerke:
CIB Cluster Integrierte Bioindustrie Frankfurt: Industrielle Biotechnologie,
TIMM: Technologie und Innovation – Medizinregion Mittelhessen
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion 225
Internetseite www.hessen-biotech.de

Als einer der führenden Biotechnologiestandorte in Europa verfügt Hessen über ausgezeichnete Rahmenbedingungen für die Branche. Zum einen bietet Hessen ein dichtes Netz aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen und so über eine hohe Verfügbarkeit von Fachkräften im Bereich der Life Sciences.

Zur gezielten Förderung der Biotechnologiebranche hat das Hessische Wirtschaftsministerium die Aktionslinie Hessen-Biotech als zentrale Anlaufstelle etabliert. Die Aktionslinie Hessen-Biotech ist die zentrale Informations-, Kommunikations- und Kooperationsplattform der Life Sciences bezogenen Aktivitäten in Hessen.

Hessen-Biotech:

  • bietet aktuelle Brancheninformationen: Studien, Fachinformationen, die regelmäßig erscheinenden Hessen-Biotech NEWS sowie die Onlinedatenbank „Kompetenzatlas Hessen-Biotech“.
  • vernetzt und berät hessische Unternehmen der Biotechnologie: Vermittlung von Know-how zwischen hessischen Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen sowie den Verbänden und Förderinstitutionen.
  • ist eine Kommunikationsplattform: Organisation von Gemeinschaftsständen auf Fachmessen sowie Symposien, Workshops und Kongresse zu aktuellen Themen der Biotechnologie.

Projektträger der Aktionslinie Hessen- Biotech ist die Hessen Trade & Invest GmbH in Wiesbaden.

Thüringen (InfectoGnostics Forschungscampus Jena e.V.)

Profil

Bioregion Thüringen (InfectoGnostics Forschungscampus Jena e.V.)
Standort Jena
Ansprechpartner: Dr. Jens Hellwage
F&E-Fokus Infektionsforschung, Optik, Diagnostik
Ausgewählte Regionale und
thematische Cluster/ Kompetenz-Zentren:
InfectoGnostics Forschungscampus Jena, Optonet, TGZ Gera, Medways
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion 110 Life-Sciences-Unternehmen
(Biotechnologie, Medizintechnik) und 300 Zulieferer
Internetseite www.infectognostics.de

Der InfectoGnostics Forschungscampus Jena beschreitet als öffentlich-private Partnerschaft neue Wege in der Diagnostik von Infektionen. Mehr als 38 Partner aus Wissenschaft, Medizin und Wirtschaft entwickeln im Dreiklang von Technologie, Anwendung und Herstellung marktreife Lösungen für die schnelle und kostengünstige Vor-Ort-Analyse (Point-of-Care Testing) von Infektionenin der Humanmedizin, Testsysteme für Tiererkrankungen sowie für den Erregernachweis in Lebensmitteln.

In Thüringen gibt es rund 60 Biotech-Unternehmen (Produzenten und Dienstleister), deren Aktivitäten in den Anwendungsbereichen Medizin und Pharmazie liegen. Die Medizintechnikbranche mit ihren rund 50 Medizintechnikherstellern und fast 300 Zulieferern zählt zu den innovativsten Industriezweigen im Freistaat mit Wurzeln in der Optik, Feinmechanik und Pharmazie. Die interdisziplinäre Forschungslandschaft in Thüringen bietet gute Voraussetzungen für Entwicklungen im Bereich "Life Science". Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Kliniken stehen den Unternehmen als Kooperationspartner zur Verfügung.

Life Science Nord

Profil

Bioregion Life Science Nord
Standort Hamburg und Schleswig-Holstein
Ansprechpartner: Dr. Hinrich Habeck (Geschäftsführer)
Dr. Thomas Frahm
Maike Honold
F&E-Fokus Biotechnologie, Medizintechnik, Pharma
Ausgewählte Regionale und thematische Cluster/Kompetenz-Zentren: Molekulare Bildgebung: Magnetic Particle Imaging (MPI), Molecular Imaging Center North (MOIN CC), Universität zu Lübeck, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendirf (UKE)

Drug Screening: Fraunhofer IME Screeningport, NEU2, Deutsches Elektronen Synchrotron DESY

Infektionen und Hygiene: UKE, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNI), Heinrich Pette Institut (HPI), Centre for Structural Systems Biology (CSSB), Deutsches Zentrum für Infektionsforschung Borstel, Exzellenzcluster Inflammation at Interfaces

Knochenheilung: UKSH, UKE, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), Berufsgenossenschafliches Unfallkrankenhaus (BUK) Boberg, Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH)

Marine Biotechnologie: Fraunhofer- Einrichtung für Marine Biotechnologie (EMB), Kieler Wirkstoff Zentrum (KIWIZ)

BioMedTec Wissenschaftscampus
Industrielle Zelltechnologie
Industrielle Biotechnologie Nord (IBN),
Center for Applied Nanotechnology (CAN)
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion ca. 500
Internetseite www.lifesciencenord.de

Die beiden nördlichen Bundesländer Schleswig-Holstein und Hamburg  zeichnen sich durch eine breite Unternehmensbasis und vollständige Wertschöpfungsketten in den Life Sciences aus. Unter der Marke Life Science Nord arbeiten die Clusteragentur Life Science Nord Management GmbH und der gleichnamige Förderverein an dem Ziel, die Region Hamburg und Schleswig-Holstein zu einem international führenden Life Science-Netzwerk weiterzuentwickeln.

Hierfür haben sich im Verein Life Science Nord e.V. rund 200 Unternehmen und Forschungsinstitute als aktive Mitglieder und Befürworter organisiert. Der Verein bündelt  gemeinsame Positionen und Belange der Akteure der biomedizinischen Wissenschaften und der Branchen Medizintechnik und Biotechnologie / Pharma. Seinen Fördermitgliedern bietet der Verein in Kooperation mit der Clusteragentur als zusätzlichen Nutzen ein Partnerprogramm.

Life Science Nord Management GmbH initiiert strategische Projekte und unterstützt die Förderung von Unternehmen, Wissenschaft und Institutionen mit Schwerpunkt Innovative Medizin. Als Clustermanagement vernetzt sie Wirtschaft, Forschung und Politik im Norden und bringt dabei das Fachwissen von Hochschulen und Forschungseinrichtungen ebenso ein wie auch ihre engen Kontakte in die Unternehmen. Zudem ist die Agentur zuständig für die Darstellung der regionalen Life Sciences auf nationaler und internationaler Ebene.  Im AK BioRegionen wird Life Science Nord durch die Life Science Nord Management GmbH, TuTech Innovation GmbH und WTSH - Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH vertreten.

MedLife e.V.

Profil

Bioregion MedLife e.V.
Standort Aachen
Ansprechpartner: Dr. Carin Jansen
F&E-Fokus Biotechnologie, Medizintechnik, Pharmakologie, Bioökonomie, Tissue Engineering, Analytik, Synthetische Biologie
Ausgewählte Regionale und thematische Cluster/Kompetenz-Zentren: Aachener Kompetenzzentrum Medizintechnik (AKM), innovating medical technology (in.nrw), Forschungszentrum Jülich
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion 42
Internetseite www.medlife-ev.de

 

NanoBioNet e. V.

Profil

Bioregion NanoBioNet e. V.
Standort Saarland, Rheinland-Pfalz
Ansprechpartner: Cathrin Pauly
F&E-Fokus Nanochemie, Nanobiotechnologie, Neue Materialien, Pharmazeutische Biotechnologie, Medizinische Biotechnologie, Kryotechnologie/Zellbanken
Ausgewählte Regionale und
thematische Cluster/ Kompetenz-Zentren:
Saarbrücken, St. Ingbert, Homburg, Kaiserlautern, Wendelsheim, Mainz
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion 23
Internetseite www.nanobionet.de

Der cc-NanoBioNet e. V. ist ein Netzwerk aus Hochschulen, Forschungsinstituten, Kliniken und Unternehmen. Der gemeinnützige Verein wurde gegründet, um die Interaktion zwischen Forschung, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zu verstärken. Mit unserer Arbeit verfolgen wir folgende Ziele:

  • die Schaffung neuer, innovativer und marktfähiger Produkte und Arbeitsplätze,
  • die Etablierung nano- und biotechnologischer Lehrinhalte auf allen Ausbildungsebenen,
  • die Unterstützung von Forschung und Entwicklung sowie
  • die Information der Öffentlichkeit über die spannende Welt der Nano- und Biotechnologie.

Unsere Themenschwerpunkte sind

  • die Chemische Nanotechnologie
  • die Nanobiotechnologie
  • die pharmazeutische Biotechnologie und
  • Nanoethik und -sicherheit
Technologiepark Heidelberg GmbH

Profil

Bioregion Technologiepark Heidelberg GmbH
Standort Heidelberg
Ansprechpartner: Dr. André H.R. Domin
F&E-Fokus Biotechnologie, Pharmatechnologie, Organic Electronics, Umwelttechnologie, Gedruckte Elektronik sowie IT
Ausgewählte Regionale und
thematische Cluster/Kompetenz-Zentren:
BMBF Spitzencluster Forum Organic Electronics im Heidelberger InnovationLab
BioRN Cluster Management GmbH
BioRN Network e.V.
BIO Deutschland, Berlin
Bundesverband Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren e. V. (BVIZ), Berlin
Gesellschaft internationaler Wissenschaftsparks (IASP), Malaga, Spanien
Organisation der Biotechnologie-Industrie (BIO), Washington DC, USA
Anzahl der Unternehmen in der BioRegion Mit 80.000 m² Fläche und mehr als 90 ansässigen Firmen und Forschungseinrichtungen und mehr als 2.800 Beschäftigten zählt der Technologiepark Heidelberg zu den wichtigsten Biotechnologie-Standorten in Deutschland und zu den führenden weltweit.
Internetseite www.technologiepark-heidelberg.de

Der Technologiepark Heidelberg wurde im Jahr 1984 als bundesweit erster Wissenschaftspark mit Life Science-Fokus gegründet. Durch stetiges Wachstum konnte er sich in Biotechnologie, Pharmatechnologie, Umwelttechnologie, Gedruckte Elektronik sowie IT an insgesamt fünf Standorten etablieren. Der Technologiepark will den Transfer zwischen Forschung und Industrie fördern und Ausgründungen aus der Wissenschaft mit nötiger Infrastruktur unterstützen. Durch Zusammenarbeit mit international agierenden Partnern (EMBL, DKFZ, Zentrum für Molekularbiologie, SRH Hochschule, Spitzencluster Organische Elektronik, Universität und Klinikum Heidelberg) gewährleistet er ansässigen Unternehmen ein großes Netzwerk. Als weiterer Standort wird Mitte 2019 das Business Development Center Organic Electronics mit 7.000 m² Fläche im Heidelberg Innovation Park eröffnet.