BIO Deutschland bei Podiumsdiskussion zum EuGH-Urteil über Genome Editing Methoden

Anlässlich ihrer Jobmesse ScieCon in Berlin lud die Biotechnologische Studenteninitiative btS e. V. zur Podiumsdiskussion ein. Es sollten sich Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Interessensvertretungen über das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) austauschen, mit dem die Entscheidung zur Regulierung von Organismen, die mittels neuer und innovativer Züchtungsmethoden wie CRISPR/Cas9 verändert wurden, gefällt wurde. Nach Sicht der btS wird durch das Urteil die anwendungsbezogene Forschung im Bereich der Gentechnik in Europa eingeschränkt, sodass die europäische Wissenschaft im globalen Vergleich mit erschwerten Rahmenbedingungen zu kämpfen hat. Vor diesem Hintergrund fordern Wissenschaft und Industrie die Anpassung und Modernisierung des aktuellen Gentechnikgesetzes aus den 90er Jahren. Darüber diskutierten unter der Moderation von Phillip Graf (Biocom AG) Silvia Bender (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V.), Viola Bronsema (Biotechnologie-Industrie-Organisation Deutschland e.V.), Klaus-Dieter Jany (Wissenschaftlerkreis Grüne Gentechnik e. V.) und Christof Potthof (Gen-ethisches Netzwerk e. V.). Transparenz und Teilhabe wurden ebenso besprochen wie Vorsorge- und Innovationsprinzip sowie technische Fortschritte und Alternativen in der Pflanzenzüchtung. Die Sciecon ist die größte Firmenkontaktmesse der Life Sciences und hat sich in den letzten Jahren erfolgreich mit jeweils über 14 Ausstellern und mehreren hundert Besucherinnen und Besuchern am Standort Berlin etabliert. Studierende, Doktoranden und Absolventinnen und Absolventen haben die Gelegenheit mit Firmenvertretern erste Kontakte zu knüpfen und sich bei einer Vielzahl von Unternehmen über Einstiegs- und Karrierechancen zu informieren. Die Projektleitung hatten in diesem Jahr Ingrun Wehl, die zurzeit molekulare Lebenswissenschaften im Masterstudiengang an der Humboldt-Universität zu Berlin studiert und Werkstudentin bei BIO Deutschland ist, und Jannes Carow, der Biotechnologie an der Beuth-Hochschule für Technik studiert.

Zurück