Branchenverbände bitten um Teilfreigabe des Bundeshaushaltes für Innovationsförderprogramme

In einem offenen Brief an Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries und Bundesforschungsministerin Johanna Wanka hat BIO Deutschland im Januar zusammen mit weiteren Bundesverbänden darum gebeten, sich aktiv und zeitnah für die Teilöffnung des Bundeshaushaltes 2018 im Sinne einer prozentualen Freigabe hinsichtlich mittelstandsbezogener Innovationsförderprogramme einzusetzen. Nur so kann die Kontinuität und Stabilität bei den Innovationsaktivitäten von KMU gewahrt werden. Genannt werden die Programme ZIM, IGF, INNO_KOM, EXIST, WIPABO, goInno, INVEST, KMU-Innovativ, Innovationsforen Mittelstand und VIP+.

Unterzeichnende Verbände neben BIO Deutschland sind: Deutscher Verband für Technologietransfer und Innovation (dti), Bundesverband Deutscher Innovationszentren (BVIZ), Business Angels Netzwerk Deutschland (BAND), Internationaler Wirtschaftsrat (IWR), Technologie-Allianz (TA), Verband Deutscher Bürgschaftsbanken (VDB) und Verband Innovativer Unternehmen (VIU).

Zurück