Innovationsworkshop zum Thema Bioökonomie und Biotechnologie

Am 3. September luden der BDI und seine im Bereich Bioökonomie aktiven Mitglieder zu einem Innovationsworkshop zum Thema Bioökonomie und Biotechnologie im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages ein. Hintergrund der Einladung war, dass der Arbeitskreis des BDI zu forschungs- und innovationspolitischen Themen (AK NAFIP) mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bundestagsbüros zu diesen Themen ins Gespräch kommen möchte. Ziel des Workshops war es, mit Impulsen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft sowie durch Praxisbeispiele einen Einblick in die aktuellen Bioökonomie- und Biotechnologieentwicklungen zu geben und die unterschiedlichen Aspekte des Themas in einem komprimierten und zugleich diskursiven Format zu besprechen.

Zum Auftakt der Veranstaltung gab es eine Videobotschaft des technologiepolitischen Sprechers der FDP-Bundestagsfraktion MdB, Mario Brandenburg, der die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen hatte. Der anschließende Impuls aus der Forschung durch Charli Kruse vom Fraunhofer EMB befasste sich mit dem Bioökonomieverständnis und beleuchtete anhand verschiedener Beispiele Anwendungen und Potenziale der Bioökonomie/Biotechnologie. Den Impuls aus der Industrie gab Viola Bronsema, die industrielle Prozesse und Kreislaufwirtschaft erläuterte und anhand verschiedener Kennzahlen die Bedeutung der Biotechnologie veranschaulichte. Mit einem Impuls aus der Gesellschaft setzte sich Johannes Kopton als Sprecher der „Grünen Jugend Magdeburg“ und Mitglied der Initiative „Progressiven Agrarwende“  damit auseinander, welchen Beitrag Bioökonomie/Biotechnologie zur Bewältigung drängender Fragen zu fortschreitendem Klimawandel, zunehmender Weltbevölkerung, Abfallproblemen und einer abnehmenden Verfügbarkeit von Rohstoffen erbringen können. Im weiteren Verlauf stellten Vertreterinnen und Vertreter der Unternehmen BASF, Bayer, BRAIN, Clariant, Sanofi-Aventis sowie ein Vertreter der Fraunhofer-Gesellschaft Praxis-Beispiele vor, um zu zeigen, wie die Bioökonomie schon heute Gestalt annimmt.

Zum Ende des Workshops zeigten sich die Teilnehmer mit den erzielten Ergebnissen und persönlichen Erkenntnissen zufrieden und tauschten sich im Anschluss an den Workshop noch weiter aus.

Nach dieser Auftaktveranstaltung plant der AK NAFIP den Austausch zu den Themen Bioökonomie/Biotechnologie mit einem parlamentarischen Frühstück am 15. Oktober 2019 in der Parlamentarischen Gesellschaft fortzusetzen. Auf der kommenden Veranstaltung soll auch die aktualisierte Fassung des gemeinsamen Positionspapiers „Deutschland mit einer biobasierten Wirtschaft zukunftsfähig machen“ vorgestellt werden.

Zurück